Kaffee aus Brasilien

Gourmetkaffee
Fazenda Sao Silvestre

  Kaffee-Rezepte

Kaffee-Caipirinha

  Kaffee-Wissen

Kaffeesteuer











Kaffeeplantage in Brasilien
Kaffeeplantage in Brasilien


Brasilien ist ein Gigant im Kaffeegeschäft

Ein Grossteil des am Weltmarkt gehandelten Kaffees wird in Brasilien produziert, davon sind 80% Arabica Sorten und der Rest Robusta. In Brasilien ist Kaffee eines wichtigsten landwirtschaftlichen Erzeugnisse und wie so oft galt auch hier leider Masse vor Klasse. Daher wurden die brasilianischen Kaffeesorten lange Zeit lediglich als Bestandteil verschiedener Mischungen verwendet.


In Brasilien hat die Kaffeeproduktion Tradition.

Im Jahre 1720 wurde der Kaffee aus Französisch-Guayana nach Brasilien eingeführt - heute ist Brasilien mit einem entscheidenden Weltmarktanteil das wohl mächtigste Kaffee - Anbauland der Welt.

Dabei gibt es noch immer die wirklich guten Brasilianschen Spitzenkaffees von ausgewählten Farmen die Wert auf traditionelle Produktionsverfahren legen. Von Hand werden nur die reifen Kaffeekirschen gepflückt und in der Sonne getrocknet. Durch das langsame Trocknen in der Brasilianischen Sonne zieht das Aroma aus dem Fruchtfleisch der Kaffeekirsche in die Bohne. So gewinnt die Bohne an natürlicher Süße und fruchtigem Aroma, der Kaffee erhält einen nachhaltigen vollmundigen Geschmack.

Brasiliens Kaffeebauern und Röstereien verfügen über eine Professionalität und Erfahrung die andernorts kaum zu finden ist. Durch die übliche Langzeit-Trommelröstung werden die Bohnen schonend geröstet. Die natürlichen Aromen und Öle des Kaffees werden dadurch bewahrt.   Brasilianische Kaffees haben im allgemeinen einen weichen, naturmilden Geschmack und einen geringen Säuregehalt.